die Umgebung rund um Senftenberg

Senftenberg und der Senftenberger See

Senftenberg wurde am 6.10.1279 erstmals erwähnt. Ausgangspunkt der Stadtentwicklung ist eine mittelalterliche Festungsanlage mit Schloss.

Mitte des 19.Jahrhunderts setzte der Industrielle Aufschwung durch die Förderung der Braunkohle ein.

Der Senftenberger See ist aus dem Tagebau Niemtsch entstanden. Von 1941 bis 1966 wurde hier Kohle gefördert. Nach dem Rückbau der Fördertechnik und Sicherung der Böschungen wurde der Tagebau geflutet.

Der See hat eine Wasserfläche von ca. 1250 ha mit einem Wasservolumen von 180 Mill. cbm. Die mittlere Wassertiefe beträgt 18m. Die Insel im See hat eine Fläche von 250 ha und wurde 1981 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Das Freizeitangebot der Stadt ist relativ groß. Neben dem See gibt es den Tierpark, das Theater ,,Neue Bühne", Festungsanlage, Planetarium, Niederlausitzhalle und zahlreiche Gaststätten rund um den Senftenberger See.

Der Lausitzring

Europas größte und modernste Rennstrecke

nach oben

Der Spreewald

Besuchen Sie eine Flusslandschaft, die zu den schönsten und zugleich einzigartigsten Naturschutzgebieten Europas gehört. Die Begriffe Spree und Wald verstehen sich als urwüchsiges Binnendelta mit einem hunderte Kilometer in sich verzweigten Wasserwegenetz auf engstem Raum.

Seit 1991 ist der Spreewald ein UNESCO Biosphärenreservat.

Einzigartig in Europa ist die Landschaft des Spreewaldes. Die kultivierte Flusslandschaft mit einem Netz von 970 Kilometern Fließgewässern zieht jährlich unzählige Besucher an.

Erfahren Sie hier mehr zu den Themen Hotel, Ferienhaus, Ferienwohnung, Kahnfahrt, Radfahren, Wochenendreise und mehr.
Von vielen Orten aus starten traditionelle Kahnfahrten durch das Wasserlabyrinth.
Die zahlreichen kleinen Inselgehöfte sind in dem "ländlichen Venedig" durch kleine und große Wasserstraßen miteinander verbunden. In dessen 200 Jahre alten Häusern werden Brauchtum und Handwerkskünste einer vergangenen Zeit wieder lebendig.

Miniaturpark in Brieske

Erleben Sie die Welt der Miniaturen im Maßstab 1:25 auf einer Freifläche von ca.2500 m². Das Highlight der Anlage ist ein kompletter Tagebau mit allen Großgeräten und Fahrbetrieben. Natürlich können Sie auch andere Modellgruppen, wie z.B. den Senftenberger See, den Spreewald, den Marktplatz von Brieske, das Brandenburger Tor, den Fernsehturm, den Flughafen Tegel, U- und S-Bahnen u.v.m. besichtigen.
Auf 400 m Gleisanlagen fahren 11 Zugeinheiten. 50 bewegte Modelle sorgen für Überraschungen und bringen die Anlage zum leben.15 Modelle können per Knopfdruck in Bewegung gesetzt werden. Neu ist unsere Modellpark mitropa. Speisen und Getränke werden per Zug an die 24 Sitzplätze gefahren. also dann viel Spaß...

Allee der Steine

Wo früher Großräschen-Süd war, ist heute das IBA (Internationale Bauausstellung Fürst-Pückler-Land 2000-2010)-Auftaktgebiet entstanden: Nach der Überbaggerung des einstigen Stadtteils durch den Braunkohletagebau entstand im Rahmen der IBA mit der „Seestraße“, der „Allee der Steine“ und den „IBA-Terrassen“ ein neues städtebauliches Grundgerüst.
Nach Fertigstellung der „Seestraße“ und der „Allee der Steine“ eröffnete die IBA am 30. April 2004 ihr zentrales Informations- und Ausstellungszentrum, die IBA-Terrassen.

nach oben